Leben in Thailand | Visum Thailand | Lebenshaltungskosten

Leben in Thailand

Alternativen zum Leben in Thailand


Die thailändische Regierung hat sich in den letzten Jahren nicht gerade mit Ruhm bekleckert, wenn es darum ging, Ausländer für das Land zu interessieren, Investoren anzulocken oder auch nur ausländische Residententen (Rentner) zu gewinnen oder zu halten.

Man hat die Visavorschriften so ausgelegt, dass es einer unter 50 jährigen, nicht mit einer Thai verheirateten Person, zumindest theoretisch unmöglich ist, sich für längere Zeit oder dauerhaft legal im Land aufzuhalten.

Über 50 Jährige und Personen, die in Thailand eine eigene Firma oder einen legalen, gut bezahlten Job finden, oder mit einer Thai verheiratet sind haben da weniger Probleme.

Wie auch immer, aufgrund der zunehmend komplizierten Gesetzgebung für Ausländer, überlegen sich viele Auswanderungswillige ob nicht auch ein anderes Land als Thailand in Frage kommen könnte. Ich habe hier mal ein paar Beispiele aufgelistet.


Philippinen

Die Philippinen: Nur ca. 3 Flugstunden von Thailand entfernt, kann sich jeder deutsche Staatsbürger gänzlich ohne Visum problemlos bis zu 16 Monate am Stück im Land aufhalten. Man muß lediglich alle 2 Monate zur Immigration und eine kostenpflichtige Verlängerung machen. Noch einfacher haben es Personen, die mit einer Filipina verheiratet sind oder die ein ausreichendes Kapital mitbringen, die bekommen nämlich relativ problemlos eine Daueraufenthaltserlaubnis. Da ich selbst auch auf den Philippinen lebe, habe ich alle Informationen auf einer Webseite zum Thema Auswandern Philippinen zusammen gefasst. Wer Interesse hat sollte auch dort unbedingt mal vorbeischauen.


Malaysia

Auch das Nachbarland Malaysia ist eine echte Alternative zu Thailand. Deutsche erhalten schon bei der Einreise ohne Visum eine Aufenthaltserlaubnis von 3 Monaten. Wie oft man das hintereinander wiederholen kann, weiß ich im Moment nicht aber ein 2. Mal ist sicher kein Problem. Ich habe selbst mal einen Sommer lang (Mai - Oktober) in Malaysia gewohnt und gejobbt, nach 3 Monaten eine Ausreise nach Singapur, ein bischen Shoppen und wieder zurück, kein Problem.
Auf dieser Basis ist zumindest Überwintern kein Problem.

Das Klima ist das Gleiche wie in Thailand, es gibt super Strände und Inseln. Für Rentner gibt es außerdem ein Retire Programm, mit dem es möglich ist, eine langfristige Aufenthaltserlaubnis zu bekommen (5 Jahre, Verlängerungen möglich) Die Bedingungen dafür liegen aber etwas höher als für die Jahresverlängerung in Thailand: 150.000 Ringit* auf einem Festgeldkonto oder 7.000,- Ringit* monatl. Einkommen (Rente) aber dafür gibt es eben gleich 5 Jahre anstelle von nur einem in Thailand. (* Entspricht ca. 31.780,- oder 1.480,- Euro)

Singapur

Singapur ist dagegen eher etwas für Leute, die Geld haben und sich damit abfinden können in einer Apartmentwohnung in einer Hochhaussiedlung zu wohnen. Die kleinen Häuser und Bungalows, das Leben am Strand, wie man es von Thailand her kennt, sucht man in Singapur, wegen Platzmangel, vergeblich. Singapur ist dagegen eine super moderne Stadt, super sauber aber auch super überreguliert. Für allerlei Ordnungswiedrigkeiten wie Kaugummi kauen, Zigarette wegschmeißen, Spucken usw. gibt es hohe Ordnungsstrafen von meistens 500,- S$ (ca. 250 €). Ich glaube nicht wirklich, das Singapur eine echte Alternative zu Thailand ist aber wenn doch, kann man sich hier die nötigen Informationen zu den Einreisebestimmungen etc. ansehen. Vor allem aber sollte man sich Singapur einmal ansehen, es ist immer eine Reise wert.

Singapur | Leben in Thailand


Mallorca, Gran Canaria (Spanien)

Ja, natürlich sollte man auch Spanien und seine Inseln nicht vergessen, denn dort leben heute wahrscheinlich bereits mehr Deutsche als in Thailand. Allerdings ist zumindest Mallorca und das spanische Festland für die Wintermonate eher wenig geeignet, die Wassertemperaturen liegen in dieser Zeit nämlich weit jenseits der angenehmen Schwimmtemperatur. Aber es gibt ja noch Gran Canaria, das zumindest geografisch eher zu Afrika gehört. Da läßt es sich auch im Winter gut aushalten.

Auch Mallorca hat schöne Strände

Die Lebenshaltungskosten in Spanien liegen natürlich deutlich über denen in Thailand, dafür sind die Flüge wesentlich billiger und die Kosten für ein Visum kann man sich gleich ganz sparen. Ein passables Appartment, auch vielleicht nur zum Überwintern, findet man überall in Spanien ab ca. 400 Euro im Monat.