Leben in Thailand | Visum Thailand | Lebenshaltungskosten

Leben in Thailand

Billig Leben in Thailand


Auf der Seite über die Lebenshaltungskosten in Thailand, habe ich geschrieben, dass man mit 500 bis 600 Euro pro Monat, in Thailand einigermaßen über die Runden kommen kann und mit ca. 1000 Euro sogar schon ganz gut dasteht. Ich möchte daher an dieser Stelle einige Tipps und Beispiele geben, wie das geht.

Voraussetzung für ein billiges Leben, ist aber erstmal eine gewisse Grundinvestition in eine günstige eigene Wohnung oder Haus und dessen Einrichtung. Außerdem sollte man einen eigenen fahrbaren Untersatz haben, damit man nicht auf die ständig steigenden Preise und zum Teil Abzocke der Taxis, Tuk-Tuks usw. angewiesen ist.

Um möglichst billig zu leben, sollte man für sein Haus oder Wohnung in Thailand, nicht mehr als 6000 Baht/Monat bezahlen, zuzüglich der Nebenkosten für Wasser und Strom. Das es solche Häuser immer noch gibt, habe ich gerade, im Dezember 2013 bewiesen, indem ich ein solchens Haus selber gesucht und angemietet habe. Zur vorhandenen Ausstattung mit Bett, Kleiderschrank und Klimaanlage habe ich mir noch einen Kühlschrank, Esstisch und einen Küchenschrank/Anrichte, sowie ein paar Küchengeräte (E-Wok, Reiskocher & Microwelle) und Geschirr für zwei Personen dazu gekauft. Auch 2 Satz Bettwäsche und ein neuer Anstrich für die Wände waren fällig.

Billiges und gutes Essen für wenig Geld in Thailand
Billiges & gutes Thai - Essen für unter 1 Euro im Supermarkt zum mitnehmen.

Mit dieser Ausstattung kann man zumindest dass Frühstück in den eigenen vier Wänden einnehmen und bei Bedarf auch die ein oder andere warme Malzeit zubereiten. Wenn man in der Nähe eines Touristenortes wohnt, kann man auch auf die günstigen Fertiggerichte oder teilweise auch frisch gekochten Malzeiten aus einem 7eleven Laden, Family Markt oder Lotus Supermarktes zurückgreifen, die man dann Zu Hause nur noch in die Mikrowelle schieben muß und fertig ist die komplette Malzeit für gerade einmal 25 Baht (ca. 0,32 Euro!) pro Person.

Es hat sich immer wieder gezeigt, das es in den Außenbereichen von Pattaya, die günstigsten Häuser zu mieten gibt. Das liegt wohl an dem dort herrschenden Überangebot. In anderen Gebieten, wie Phuket, Krabi oder Koh Samui, muß man schon sehr intensiv suchen, um etwas wirklich Günstiges zu finden.

Reihenhäuser im thaitypischen Unit Style gibt es schon ab ca. 3500 Baht, kleine Häuschen ab ca. 5000 und für eine kleine Villa sollten Sie mit ca. 15.000 Baht Monatsmiete rechnen.

Wichtig wäre auch noch zu erwähnen, dass man die Stromrechnung selber an den entsprechenden Versorger zahlen kann. Nur so bekommt man die Kw/h für ca. 3-5 Baht. Wenn man den Strom hingegen über den Hausbesitzer abrechnen muß, schlagen die gerne nochmal das doppelte oben drauf und berechnen außerdem die Zahl hinter der Kommastelle auf dem Zähler, als volle Kilowattstunde. Auf diese Weise zahlt man also leicht mal eben den 20fachen Strompreis...

Ein eigener, fahrbaren Untersatz, am besten in Form eines Rollers setzt natürlich schon eine gewisse Investition voraus aber der preisliche Vorteil gegenüber den öffentlichen Fahrzeugen und auch der eigenen Mobilität, sollte man nicht außer Acht lassen.

Als am günstigsten und am zuverlässigsten kann ich die Honda Wave 1, mit 110 ccm empfehlen. Die bekommt man zur Zeit für knapp 40.000 Baht (ca. 950 Euro) neu. Wer sich die Halbautomatik der Wave nicht zutraut, kann auch auf einen der vollautomatischen Roller ala Honda Click, oder Yamaha Fino zurück greifen.

Dafür muß man aber rund 10.000 Baht mehr auf den Tisch legen und sie verbrauchen auch etwas mehr Benzin als die Honda Wave. Die Roller sind ideal, um tagsüber an den Strand zu fahren und zum Essen die günstigeren Restaurants in den Außenbezirken der Touristenzentren aufzusuchen. Außerdem ist es eine gute Freizeitbeschäftigung, einfach mit dem Roller herumzufahren und die Gegend zu erkunden.

Nochmal zum Thema Essen und Trinken:
am billigsten lebt man in Thailand natürlich, wenn man sich das Essen zu Hause selber (siehe oben) kochen kann. Man kann aber auch auf das deutsche Essen einfach mal verzichten und auf die preiswerte, thailändische Küche zurückgreifen und in den einschlägigen Restaurants zum Essen gehen, die man meistens in den Außenbezirken der Touristenzentren findet.

Wenn man wirklich Geld sparen will, muß man auch auf den Genuß von Bier und anderen alkoholischen Getränken, weitestgehend verzichten. Die sind nämlich, für thailändische Verhältnisse, relativ teuer.

Ansonsten sollte ein thailändisches Mittagessen, in Form von Fried Rice mit Chicken, Nudelsuppe, ein Pad Thai oder ein einfacher Curry mit Reis und dazu einer Flasche Wasser, nicht mehr als ca. 150,- Baht (ca.3,5 Euro) für 2 Personen(!) kosten. Mit dieser (Restaurant) Methode kann man also mit ca. 500 Baht/Tag (für 2 Personen) einigermaßen satt werden und landet damit bei ca. 15.000 Baht (350 Euro) Essenskosten im Monat.

Billiger geht es nur noch mit der oben genannten Methode: Selber kochen oder Fertiggerichte aus dem Supermarkt oder einer Kombination beider Varianten.