Leben in Thailand | Visum Thailand | Lebenshaltungskosten

Leben in Thailand

Rentner in Thailand - Krankenversicherung


Beim Thema Krankenversicherung für Rentner in Thailand, begibt man sich auf dünnes Eis. Denn egal, welche Versicherung man wählt, ab einem bestimmten Alter (ca. 65), wird es richtig teuer.

Grundsätzlich unterscheiden sowohl die Krankenkassen als auch die Rentenversicherungsträger zwischen den Personen die von vorneherein nur vorübergehend ins Ausland gehen (dabei ist ausdrücklich ein "Überwintern im Süden" als vorübergehend erwähnt) und solchen die ihren Lebensmittelpunkt dauerhaft ins Ausland verlegen.

Wer also in Thailand nur Überwintert und seinen Wohnsitz in Deutschland behält, kann zumindest bis zum Alter von 69 Jahren auf die günstigen Tarife bei einer befristeten Auslandskrankenversicherung, wie der DKV oder Hanse Merkur zurückgreifen.

Wer jedoch dauerhaft nach Thailand geht, muss sich für eine der anderen Expat Versicherungen entscheiden. Als 1. Adresse galt dabei bisher die Allianz Worldwide Care. Leider haben die vor einiger Zeit die Beiträge etwa für 71 Jährige von ca. 150,- € auf 350,- € pro Monat erhöht, was für die meisten wohl zu teuer sein dürfte.


Krankenversicherung: Eine Krankenpflichtversicherung in der gesetzlichen Krankenkasse in Deutschland ist nach den Bestimmungen für die "Rente bei Aufenthalt im Ausland" nicht möglich. Allerdings braucht man dann auch keine Beiträge mehr dafür zu bezahlen. Das gilt für alle, die ihren Wohnsitz in Deutschland komplett aufgeben.

Daraus ergibt sich automatisch das Problem entweder eine Krankenversicherung zu finden, die auch Menschen im fortgeschrittenen Alter noch zu zahlbaren Beiträgen an nimmt oder gar ganz auf eine Krankenversicherung zu verzichten, was aber natürlich nicht zu empfehlen ist.

Außerdem muß man bedenken, dass einige dieser Versicherungen ein Höchstaufnahmealter haben, so dass man rechtzeitig beitreten muß, um überhaupt aufgenommen zu werden.


Bei der Health Care International gibt es 2 Tarife die interessant sein dürften, ich habe das für die Altersgruppe 66 bis 70 Jahre mal ausgerechnet:

Tarif Emergency Plus Zahlt im Prinzip nur Krankenhauskosten bei einer Selbstbeteiligung von 2000,- US$. Dieser Tarif ist geeignet für Leute, die praktisch nie Krank werden und die Versicherung wirklich nur für den Notfall brauchen.

Monatlicher Beitrag: ca. 138,- €* bei jährlicher Zahlungsweise (1661,67 €/Jahr). Ab dem 71. Lebensjahr, steigt der monatliche Beitrag jedoch auf knapp 300 Euro.

Tarif Standard, zahlt etwas mehr als Emergency Plus, etwa 75% bei Impfungen, Komplikationen bei Schwangerschaft, Geburten bis 3000,- € und die Selbstbeteiligung beträgt nur 1000,-€. Zu den Schwangerschaften sei noch anzumerken, dass die Versicherung natürlich auch von jüngeren Leuten abgeschlossen werden kann. Monatlicher Beitrag ca. 207- € bei jährlicher Zahlungsweise.

Es sind auch noch andere Tarife zur Auswahl, eine Vergleichstabelle der Leistungen gibt es hier zum Download (alles auf Englisch)

*Anmerkung 2016: Die hier genannten Preise sind nicht mehr aktuell. Die Versicherungen haben inzwischen fast alle Preise von ihren Webseiten entfernt und möchten wohl für jeden Einzelfall ein Angebot abgeben. Daher gelten die hier genannten Preise nur als grober Anhaltspunkt.


Das sollten Sie auch noch wissen:

Da man in einem Land wie Thailand die ambulanten Kosten beim Arzt leicht aus eigener Tasche bezahlen kann, kann man, um Kosten zu sparen, auf ausländische, internationale Versicherungen ausweichen, die etwa die ambulanten Kosten sowie andere Extras und Schnickschnack ausschließen und damit die Beiträge auf einem günstigen Niveau halten.

Wer täglich seine Pillen schlucken muss, sollte wissen, dass man in Thailand so ziemlich alle Medikamente in der Apotheke (Pharmacy) frei kaufen kann und das auch noch deutlich billiger als in Deutschland.