Leben in Thailand | Visum Thailand | Lebenshaltungskosten

Leben in Thailand

Wohin in Thailand?


Grundsätzlich kann man sagen, daß Sie schon mal in Thailand auf Urlaub gewesen sein sollten, bevor Sie sich dort für länger niederlassen. Da haben wir schon mal einen Anhaltpunkt. Thailand hat aber viele interessante Ecken und Sie sollten sich ein paar davon zumindest anschauen bevor Sie sich entscheiden.

Die meißten Ausländer wohnen zumindest in der Nähe eines Touristenortes und das ist auch richtig so. Hier kann man fast alles kaufen was man braucht und es ist nicht so langweilig wie irgendwo in der Provinz. Außerdem gibt es an solchen Ecken jede Menge schöne Häuser und Wohnungen zum Mieten oder Kaufen.

Diese Unterkünfte für "Langzeitler" befinden sich meistens nicht in Strandnähe sondern ein bißchen im direkt angrenzenden Hinterland, ca. 2-3 km vom Strand entfernt. Dort ist das Land und damit auch die Unterkunft um ein vielfaches billiger als in Strandnähe.
Wenn Sie also erstmal auf Urlaub da sind, mieten Sie sich ein Moped oder Auto und fahren Sie ein bißchen im Hinterland rum und suchen Sie sich was passendes. Eine gute Anlaufadresse sind auch z.B. Tauchschulen oder ausländische Restaurants, die wissen immer wo und was gerade so frei ist. Manche Restaurants haben sogar ein schwarzes Brett, wo jede Menge Wohnungen, Häuser und Autos von privat zum Verkauf oder zur Vermietung angeboten werden.

Als Wohnort sollten Sie sich einen der folgenden aussuchen:

Pattaya Thailand

Pattaya - hier kann man wegen eines Überangebots sehr günstig Häuser mieten mit hervoragender Ausstattung (z.B. Swimmingpool) und Sie sind nicht zuweit von Bangkok weg. Viele Deutsche wohnen auch in Pattaya, weil dies ihr erster Urlaubsort in Thailand war. So ist man dann dort hängen geblieben.
Nachteil: Nicht so schöne Landschaft und etwas problematischer mit den regelmäßigen Ausreisen. Pattaya ist eben eine Stadt!
weitere Infos zu Pattaya

Patong Beach auf Phuket, Thailand

Phuket - Für viele immer noch das Paradies auf Erden. Viele schöne Strände und Einkaufsmöglichkeiten ohne Ende.
In den letzten Jahren wurde die Insel jedoch ziemlich zugebaut, vornehmlich mit Condominiums und Appartment Häusern. Da der Platz an den Stränden und Ortschaften nicht mehr ausreichte, gibt es heute kaum noch einen Berghang auf Phuket, der nicht verbaut ist. Da muß jeder für sich selber entscheiden, ob ihm das nun noch gefällt oder nicht. Als weiterer Nachteil sind hier sicherlich die hohen Preise und eine hohe Kriminalitätsrate zu nennen.

 

Strand auf Koh Samui, Thailand

Koh Samui - Schon der Name zergeht auf der Zunge. Unzählige weiße Strände auf ca. 60 Km Umfang verteilt. Auch hier wurde in den letzten Jahren viel gebaut und dabei sind auch viele Unterkünfte für "Langzeittouristen" entstanden. Manchmal etwas versteckt und schwierig zu finden aber Fragen hilft! Die Einkaufsmöglichkeiten sind hervorragend. Es gibt mehrere Märkte ala Tesco Lotus, Home Pro (Baumarkt) usw.
Nachteil: Sie befinden sich auf einer Insel! Ausreisen sind manchmal etwas langwierig: Taxi - Fähre - Bus, usw... Weitere Informationen zu Koh Samui

Krabi Thailand

Krabi - Die meißten Ausländer wohnen hier entweder direkt in der kleinen Stadt, oder in der Nähe von. Doch es gehören auch einige Inseln zu Krabi, die als Wohnort in Frage kommen, zum Besispiel Koh Lanta oder Koh Phi Phi. Seit Krabi einen eigenen Flughafen hat, gibt es hier hervorragende Verkehrsanbindungen und auch die Landstraßen sind in sehr gutem Zustand und laden zum Motoradfahren durch die spektakuläre Landschaft ein. Weitere Informationen zu Krabi

Chiang Mai: Auch ein Ort in Thailand, wo sich viele Ausländer niederlassen aber nichts für mich, da zu weit weg vom Meer. Chiang Mai liegt im Norden Thailands und ist etwas kühler als der Süden und man kann hier sehr günstig lokale Handarbeitsprodukte, wie etwa Schnitzereinen & Möbel kaufen. Gut, wenn man etwa ein Export Geschäft aufziehen möchte.

Issan: Eigentlich das Armenhaus aber auch die Reisquelle Thailands. Ich möchte hier nicht unbeding leben aber es gibt inzwischen schon fast ganze Dörfer, die von Farrangs hochgezogen wurden, zu erkennen an den blauen Dächern. Nicht immer wohnen die Farrangs auch in ihren Häusern, manchmal haben sie diese auch nur finanziert. Wer also unbedingt ein Farmer werden will, bitte sehr.