Leben in Thailand | Visum Thailand | Lebenshaltungskosten

Leben in Thailand

Auswandern nach Thailand


Jeder, der mit dem Gedanken spielt in Thailand zu leben, sollte sich darüber im Klaren sein, daß es ein richtiges "Auswandern nach Thailand" nicht gibt. Die gegenwärtige Gesetzeslage in Thailand und die Visa Bestimmungen erlauben es uns maximal für eine bestimmte Zeit als Gast im Land des Lächelns zu sein. Daneben gibt es natürlich jede Menge Ausländer, die sich auf die ein oder andere Weise schon seit 10 oder 20 Jahren in Thailand aufhalten.

Einige von ihnen haben eine Art Jahresvisum oder ein normales Non-Immigrant Visum oder ein Touristenvisum, mit dem sie zumindest alle zwei bis drei Monate mal zur Grenze müssen. Andere haben sich Jahrelang auf Basis des "30 Tage Einreisestempels" in Thailand aufgehalten. Letztere Version gestaltet sich allerdings seit Oktober 2006, wo die Einreisebestimmungen in Thailand verschärft wurden, etwas schwierig.
Es soll sogar Leute geben, die von Deutschland (oder anderen Ländern) so die Schnauze voll haben, daß sie gar die thailändische Staatsbürgerschaft annehmen wollen, mit allen Konsequenzen wie Reisebeschränkungen und Visapflicht etwa für Deutschland. Soweit muß es denn aber doch nicht kommen...

Das Höchste, was man als Ausländer theoretisch in Thailand erreichen kann, wäre eine Daueraufenthaltserlaubnis, ich kenne allerdings niemanden persönlich, der eine solche jemals erhalten hätte. Dafür müßte man erstmal 3 Jahre am Stück auf Basis eines Non-Immigrant Visums im Land sein (ohne Unterbrechung mit nur einem Visum) und dann, neben einigen anderen Voraussetzungen, auch noch die "Application Fee" von 7600,- Baht nur für die Beantragung hinterlegen, die wiederum recht unwahrscheinlich ist, da diese Permanent Resident Permit nur für 100 Leute pro Jahr und Land vergeben wird. Es können also theoretisch maximal 100 Deutsche pro Jahr eine solche Erlaubnis bekommen. Dieses Deposit ist außerdem "non refundable", wenn der Antrag abgelehnt wird, wird also nichts zurück erstattet. Im Falle einer Zuteilung, wird noch die "Gebühr für die Ausstellung" von 196.400,- Baht fällig.

Auch wenn man diese Resident Permit hätte, wäre man trotzdem den Beschränkungen für Ausländer in Thailand unterworfen, bezüglich Arbeitserlaubnis oder Landkauf in Thailand. Man spart sich also maximal die ständigen Ausreisen oder den jährlichen Gang zur Immigration zur Verlängerung des Jahresvisums. (Es gibt auch kein richtiges Jahresvisum für Thailand, mehr dazu unter "Visum für Thailand"

Vergessen wir also mal den Traum von der Daueraufenthaltserlaubnis oder der thailändischen Staatsbürgerschaft und konzentrieren wir uns darauf, in Thailand auf eine zunächst unbestimmte Zeit, als "Gast" zu leben...